Auszug aus dem Protokoll der Halloween Nacht

Rentner hart im Kampf gegen Kulturimperialismus:

„eine ältere Dame aus Steinenbronn hat die Kinder vor ihrer Tür mit einem Stock geschlagen, weil die Kinder am Sonntagabend bei ihr klingelten und Süßigkeiten forderten…Ebenfalls in Böblingen schlug ein Mann auf Kinder ein, die bei ihm klingelten und seiner Ansicht nach zu aufdringlich nach Süßem fragten…Ein 79-jähriger Mann in Esslingen setzte Pfefferspray gegen drei Jungen ein, die an seiner Tür geklingelt hatten. Die zehn, elf und zwölf Jahre alten Kinder erlitten Reizungen der Haut und der Atemwege…Auch in Regensburg kam ein Gehstock zum Einsatz. Ein 51-Jähriger hat sich von klingelnden Kindern derart belästigt gefühlt, dass er wütend auf die beiden Zehnjährigen einschlug…Eine schallende Ohrfeige bekamen drei Jungen im Alter von zwölf und 13 Jahren, als sie im oberfränkischen Rehau klingelten. Als die drei daraufhin fluchtartig das Anwesen verließen, trat der Hausbesitzer noch mit dem Fuß gegen das Bein eines anderen Jungen und drückte es anschließend gegen das Gartentor. […] In Wackersdorf in der Oberpfalz kamen die Gäste einer Halloween-Party mit dem Schrecken davon, als ein Mann mit einer Kettensäge den Zaun des Grundstücks zerlegen wollte“

Quelle: Welt Online

Gegen eine Armee dieser rüstigen Rentner sehen die Paketfreunde aus dem Yemen aber alt aus!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.